Schullandheime sind seit Jahrzehnten ergänzende Einrichtungen zur Schule. Sie sind unverzichtbarer Lern- und Erziehungsort für Lehrende und Lernende aller Schulformen und Schulstufen, weil durch den Aufenthalt im Schullandheim – verbunden mit der Durchführung von Projekten – viele Unterrichtsinhalte begreifbarer werden. Begegnung und Zusammenleben in der Gruppe über den Schulalltag und über einen längeren Zeitraum hinaus erfordern die Kreativität aller und fördern die Bereitschaft zu sozialem Lernen und zu verantwortungsbewusstem Verhalten.

Seit über 20 Jahren bestehen die Schullandheime in Blankenburg und Benneckenstein welche im Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. Mitlgied sind. Das Projekt Kindercamp-Harz in Kooperation mit dem Landesverband bietet die Möglichkeit in der Gemeinschaft ihre Liebe zur Natur, ihre Interessen an sportlicher Betätigung und nicht zuletzt die Suche nach einem Hauch von Abenteuer zu erleben. Aber wir übernehmen auch Verantwortung. So unterhalten wir zusammen mit guten Freunden unsere Schullandheime, wir veranstalten Kindercamp, organisieren Kinder- und Schülerfreizeiten, nehmen aktiv an Stadt- und Kinderfesten teil und vieles mehr !

Authentische Naturerlebnisse wirken auf uns wie Medizin, das gilt besonders für unsere Kinder. Es gibt eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Evidenzen, das sie kreativer, gesünder und selbstbewusster sind, besser lernen und später erfolgreicher sind, wenn sie regelmäßig in der Natur spielen und Kontakt zu Tieren haben. Ermöglichen wir unseren Kindern, Ihren Ideen unter Bäumen nachzugehen. Lassen wir die jungen Menschen, mindestens die Hälfte Ihrer Schulzeit durch Ihr Tun das Leben begreifen (die anderen fünfzig Prozent der Zeit im Klassenzimmer sind immer noch genug ) . Lesen und Schreiben, der Satz des Pythagoras und die Geschichte der Menschheit, all das kann man auch unter Bäumen lernen. Die Strömungslehre am plätschernden Bächlein werden unsere Kinder viel weniger vergessen, als die Formeln, die sie im Physiksaal vorgelesen bekommen.